Was ist das nur immer? Wieso können wir manchmal nicht ganz klar JA oder NEIN sagen? Warum fällt es oftmals so schwer, eine klare Entscheidung zu treffen?

Sei es ein neuer Job, eine Kündigung, die Selbstständigkeit, eine Trennung, der Fallschirmsprung, die Weltreise, das Ansprechen einer wichtigen Person, egal was, ob große oder kleine Entscheidungen: Ein klares Statement ist oft so schwierig. Man möchte niemanden enttäuschen, sorgt sich darüber, was andere wohl denken mögen und und und… Aber:

1. Du triffst immer Entscheidungen!

Egal, wie du dich entscheidest: es ist immer (d)eine Entscheidung! Ob du es bewusst wahrnimmst oder nicht. Du hast immer die Wahl und du entscheidest immer. Du wählst, ob du selbst die Entscheidung triffst, oder ob sie jemand anderes für dich treffen soll. Da kein anderer weiß, was für dich gut ist, wohin du im Leben willst oder was dir wichtig ist, kann auch kein anderer eine „richtige“ Entscheidung für dich treffen. Das kannst nur du – zum Glück! Du kannst wählen, ob du dich für Weiterbildung oder Party entscheidest, für Abenteuer oder Sicherheit, für Langeweile oder Begeisterung, für Wachstum oder für Beständigkeit. Mit jeder einzelnen Entscheidung wählst du die Richtung, die dein Leben nehmen soll.

 

2. Wenns und Abers

Vor jeder wichtigen Entscheidung kommen ganz schnell Gedanken von „Ja, aber was ist wenn…“ Es gibt so viele Optionen, so viele Wenns und Abers und der Kopf dreht sich im Kreis und malt sich die wildesten Dinge aus, die passieren könnten, wenn wir uns so oder so entscheiden.

Aber all die Dinge, die sich der Kopf da ausmalt, sind Kreationen des Verstandes. Der Verstand läuft Amok, wenn sich etwas in deinem Leben ändern könnte. Er erfindet die tollsten Geschichten, um dich in deinem jetzigen Status zu behalten. Denn hier ist es so schön gemütlich, so gewohnt und vermeintlich sicher. Mache dir ganz deutlich bewusst, dass es nur Geschichten sind, die dir dein Verstand erzählt. Nichts davon ist Realität. Du wirst nie wissen, was in der Zukunft geschieht. Weder wenn du dich dafür, noch wenn du dich gegen etwas entscheidest.

 

3. Höre auf dein Herz

Es klingt abgedroschen, aber: versuche auf dein Herz zu hören. Manche nennen es auch Bauchgefühl oder Intuition. Du kannst dir ganz gewiss sein, dass die Entscheidungen deines Herzens die richtigen Entscheidungen sind. Auch wenn es dir Angst macht, du beim Gedanken daran, es tatsächlich zu tun Schweißausbrüche und Herzrasen bekommst: GENAU DAS IST ES! Das sind die absolut richtigen Entscheidung. Dann nimmst du dein Leben selbst in die Hand. Dann triffst DU die Entscheidung. Dann gehst du für dich los. Dann stellst du die Weichen für dein Leben. Und was ist, wenn es schief geht? Tja, dann bist du eine Erfahrung reicher und wirst in ein paar Jahren darüber lachen. Aber ist es so nicht  besser, als sich in ein paar Jahren zu fragen „Was wäre gewesen, wenn ich damals…?“ Es ist weitaus schlimmer, im Nachhinein zu bereuen etwas nicht getan zu haben, als es tatsächlich getan zu haben und später vielleicht als Fehler zu bewerten.

 

Wie hört man auf sein Herz?

Hierzu habe ich zwei kleine aber wirkungsvolle Tricks für dich:

Wirf eine Münze! Die Zahl steht zum Beispiel für „Ja, ich mache es.“ und der Kopf für „Nein, ich lasse es sein.“ Wirf die Münze nun in die Luft. Und während die Münze fliegt, beobachte dich ganz genau: Welches Ergebnis wünscht du dir? Soll gleich Kopf oder Zahl auf deiner Hand liegen? DAS ist dein Herz, das ist die Entscheidung deines Herzens. Es ist unerheblich, welche Seite tatsächlich „gewinnt“. Dein Herz hat zu dir gesprochen, während die Münze in der Luft war.

Was wäre wenn… Du nur noch 1 Jahr zu leben hättest? Wie würdest du dich dann entscheiden? Oft ist die Entscheidung dann ganz klar und eindeutig. Und genau das solltest du tun! Denke nicht, du hättest ewig Zeit oder „Das mache ich, wenn…“ – Nein! Mache es jetzt! Es wird nie ein besserer Zeitpunkt kommen. Wenn du es jetzt nicht machst, wirst du es immer vor dir herschieben oder irgendwann vergessen, was du eigentlich machen wolltest. Und wenn es dir dann wieder einfällt, dann… Diesen Satz darfst du selbst vervollständigen 😉

 

Natürlich wird sich auch hier der Verstand sofort wieder melden und alles versuchen, dich davon abzuhalten und dich in deinem gewohnten Leben zu halten. Wenn du weißt, wieso dein Verstand so handelt, dann kannst du ihn und dich selbst aber beruhigen, die Gedanken beiseite schieben und mit Freude, Leichtigkeit und Vertrauen deine Entscheidung treffen und umsetzen.

 

Und weißt du was? Sobald du die Entscheidung für dich getroffen hast, wirst du dich fragen, wieso du so lange dafür gebraucht hast. Die scheinbare Mauer der Entscheidung wird sich sofort in Luft auflösen und dahinter geht ein wunderschöner Weg weiter, den du ohne deine Entscheidung nie gesehen hättest.

 

Ich wünsche dir viel Freude beim Entdecken neuer Wege!

Ganz liebe Grüße

Deine Bianca

 

P.S. Du findest, dieser Beitrag könnte für jemanden interessant sein? Dann teile ihn gerne 🙂