Was bedeutet  finanzielle Freiheit?

Was bedeutet es für dich?

 

In diesem Beitrag geht es darum, dass du für dich festlegst, wie viel Geld du benötigst, um finanziell frei zu sein.Es ist auf der einen Seite eine stupide Summierung von Beträgen. Auf der anderen Seite wirst du dich aber gleich darum kümmern, was deine Träume kosten und eine Zahl vor Augen haben, auf die du ganz konkret hinarbeiten kannst. Vielleicht bist du ja gar nicht so weit von deinem Ziel entfernt?

Aber bevor du den Betrag für deine finanzielle Freiheit berechnest, beginnen wir zwei Schritte zuvor und grenzen die Begriffe voneinander ab.

 

Nehme dir ein Blatt Papier, Stift und Taschenrechner zur Hand und dann kann es losgehen.

 

1.Dein finanzieller Schutz*

Habe immer so viel Geld auf der Seite, dass du 6-12 Monate davon leben kannst.

Prüfe: Schaue nach, wie lange du von dem Geld leben könntest, das du gerade auf dem Konto hast.

Es ist deine eiserne Reserve. Diesen Betrag solltest du zuerst erreichen, auf die Seite legen und ihn nie anrühren. Erst danach kümmerst du dich um die weiteren Schritte. Grund: Deine eiserne Reserve bietet dir den nötigen Schutz, um auf unvorhergesehene Veränderungen entspannt reagieren zu können. Der finanzielle Schutz erlaubt es dir auch, z.B. einen ungeliebten Job zu kündigen und evtl. 3 Monate überbrücken zu können. Der finanzielle Schutz ist nicht zu verachten. Er stärkt dein mentales Rückgrat.

 

2. Deine finanzielle Sicherheit

Habe so viel Geld auf der Seite, dass du damit deine monatlichen Ausgaben decken kannst.

Prüfe: Wie viel Geld benötigst du pro Monat? Erstelle eine ganz konkrete Liste mit all deinen Ausgaben. Schaue dazu in deine Kontoauszüge und mache dir einmal die Arbeit, alles akribisch zu sammeln.

Beispiele: Miete, Strom, Wasser, Handy/Telefon, Versicherungen (Jahresbeiträge durch 12 teilen), Abos (Netflix, Zeitschriften etc.), Kontoführungsgebühren (falls du das hast, dann wäre ein Bankwechsel möglich), Lebensmittel, Kosmetik, Kleidung, Ausgehen/Feiern/Geschenke für andere, Friseurbesuche, Dekoartikel usw.

Berechnung: monatliche Ausgaben x 150 = deine finanzielle Sicherheit

Erläuterung: Der Betrag deiner finanziellen Sicherheit soll es dir ermöglichen, dass du davon deine monatlichen Ausgaben decken kannst. D.h., der Betrag für deine finanzielle Sicherheit muss so hoch sein, dass die Zinsen, die daraus erwirtschaftest exakt deine monatlichen Ausgaben ergeben. Das erreicht man durch den Faktor 150. Liegen deine monatlichen Ausgaben z.B. bei 2.000 Euro, dann beträgt die Summe deiner finanziellen Sicherheit 2.000 Euro x 150 = 300.000 Euro. Diesen Betrag hast du natürlich nicht unter deinem Kopfkissen liegen, sondern irgendwo so angelegt, dass er dir möglichst viel Zinsen einbringt. 8% Zinsen pro Jahr ergeben bei einem Betrag von 300.000 Euro genau 24.000 Euro Zinsen im Jahr, also 2.000 Euro pro Monat.

 

3.Deine finanzielle Freiheit

Habe so viel Geld auf der Seite, dass du dir damit deine Träume erfüllen kannst.

Jetzt kommt die schönste Berechnung, für manche vielleicht auch die schwierigste Berechnung: Was sind deine Träume? Was kosten deine Träume?

Mache eine Liste mit all deinen Träumen und recherchiere, wie hoch deren Anschaffungskosten sind. Die jeweiligen Anschaffungskosten rechnest du dann auf monatliche Beträge runter.

Beispiel: Traum = Haus, Anschaffungswert = 480.000 Euro, monatliche Rate*: 4.000 Euro (*Anschaffungswert : 120 unterstellt Zins+Tilgung 4-6%)

Berechnung der finanziellen Freiheit:

laufende Kosten (siehe Punkt 2) + monatliche Traumkosten = monatliche Kosten für finanzielle Freiheit

monatliche Kosten für finanzielle Freiheit x 150 = Betrag für deine finanzielle Freiheit.

Erkennst du an dieser Stelle vielleicht, dass es Träume gibt, die du eigentlich sofort umsetzen könntest, weil sie in Wahrheit so gut wie nichts kosten? Du wolltest schon immer einen Bungee-Jump machen oder eine neue Sprache lernen? Das kannst du sofort umsetzen. Hier geht es nicht ums fehlende Geld, dies zu tun, sondern um was ganz anderes. Worum? Das kannst du dir gewiss selbst beantworten 😉

 

*Unterteilung finanzieller Schutz, Sicherheit, Freiheit nach Bodo Schäfer

Überlege dir, wo du hin willst. Mag sein, dass die finanzielle Sicherheit bereits alles ist, was du willst. Das zu erreichen, ist super klasse! Orientiere dich weniger an den Begrifflichkeiten, sondern eher an deinen Zielen.

 

 

Die Summen können dich anfangs vielleicht schockieren. Vielleicht denkst du sogar, dass du das nie schaffen kannst. Erkenne hier bereits deine Ausrede. Es ist deine Bequemlichkeit, die zu dir spricht. Oder es sind Personen aus deinem Umfeld, die zu dir sprechen. Jene Personen, die es selbst nicht geschafft haben oder sich nicht zugetraut haben. Suche dir Personen, die es erreicht haben. Findest du sie nicht in deinem Umfeld, dann wirst du bestimmt in diesem Internet fündig 😉 Lese die Biografien der Leute oder schaue dir Dokus von ihnen an. Sei bereit die extra Meile zu gehen. Erhöhe dein monatliches Einkommen und halte dich an dein Kontenmodell.

Die Beschäftigung mit diesem Thema und das Losziehen dafür, werden in dir ungeahnte Kräfte mobilisieren. Erreichst du den ersten Schritt oder den zweiten Schritt, wirst du feststellen, dass du plötzlich anders denkst, dass du Chancen und Möglichkeiten siehst, für die du zuvor keinen Blick hattest. Du wirst gewisse Dinge aus einer ganz anderen Perspektive sehen und deswegen anders beurteilen und anders handeln. Es wird spannend! 🙂

Ganz liebe Grüße

Deine Bianca